Strukturprägung
  Designmöglichkeiten in der Graphischen Industrie

Verfahrensart des Prägefoliendrucks, bei dem durch die besondere Gestaltung des Prägewerkzeugs (Prägewerkzeug mit Struktur) bestimmte Teile des Druckbildes mit einer rasterartigen Oberflächenstruktur versehen werden und die übrigen, planen Teile der übertragenen Prägefolienschicht je nach der Werkzeug-ausführung geringfügig höher oder tiefer als die Strukturflächen liegen.


Je nach Beleuchtungs- und Betrachtungsrichtung entstehen unterschiedliche Glanz-Matt-Kontraste zwischen den reflektierenden planen Teilen und den remittierenden, das Licht streuenden Strukturteilen. Auch hier bildet zumeist eine Patrize, seltener ein elastischer Aufzug die Gegendruckform.

Kontakt
PDF Download