Rekordbesuche am Kurz-Stand
  Drupa-Bilanz des Prägefolienherstellers deutlich über den Erwartungen

Fürth, 16.05.2012: Über große Besucherströme am Drupa-Messestand freute sich der Veredelungsspezialist Leonhard Kurz. Das Unternehmen verzeichnete einen außerge­wöhnlichen Zulauf und ein immenses Besucherinteresse an der Kurz-Veredelungstech­nologie. Besondere Aufmerksamkeit fand Digital Metal, ein von Kurz neu entwickeltes Dekorationsverfahren, das digitale Drucksachen ab Stückzahl eins mit Metallglanz versieht. Großes Interesse erfuhr ebenfalls die Heißprägetechnologie - am Kurz-Stand präsentiert als Veredelung in ihrer schönsten Form - mit der brandaktuellen, als Multitalent bezeichneten Prägefolie Luxor/Alufin MTS und neuartigen holografischen Linsendesigns mit spektakulärer Tiefenwirkung. Daneben informierten sich die Besucher ausführlich über die neuen Möglichkeiten des Kaltfolientransfers und die neu entwickelte, universelle Kaltfolie Luxor/Alufin KPS-OP für den UV-Druck. Auch die vorgestellten Konzepte für Markenschutz, Markendekoration und Markenkommunikation mit dem internetbasierten Identifikationssystem Secutrace und diffraktivem 2D-Barcode wollten viele Besucher genauer kennen lernen. Gefragte Themen waren außerdem die mit Kurz-Technologie erschließbaren Zukunftsmärkte des Funktionsdrucks sowie nachhaltige Druckveredelung über die gesamte Produktionskette hinweg.  

 

Schlüsselbild mit besonderer Botschaft

 

Eine besondere Faszination übte das Key Visual des Messestandes, das Bild einer luxuriös geschmückten jungen Frau, auf die Besucher aus. Ziel des Motivs war es, Veredelung als reizvolle Zierde zu präsentieren und aufzuzeigen, wie edle Verhüllung Schönheit unterstreicht. Dass diese Botschaft ankam, zeigte das am Messestand live heißgeprägte Key-Visual-Poster, das die Besucher begeisterte. Teile des auf dem Poster abgebildeten Schmucks sind durch kunstvolle Reliefprägungen dargestellt. Diese erzeugen eine einzigartige Haptik, die sich nur per Heißprägung erzielen lässt. Nahezu niemand verließ den Kurz-Stand ohne sich ein Exemplar des Posters gesichert zu haben. Die Besucherzahl aus Europa und den USA war traditionell hoch. Daneben konnte man am Kurz-Stand außerordentlich zahlreiche Messebesucher aus China, Indien und Südamerika begrüßen.

 

"Unser Messeerfolg zeigt, dass wir die Herausforderungen, vor denen unsere Kunden stehen, verstanden haben", erläutert Markus Hoffmann, Mitglied der Kurz-Geschäftslei­tung. "Druckveredler stehen heute vor der Aufgabe, flexibel auf Marktanforderungen zu reagieren, Einsparpotentiale zu nutzen, neue Geschäftsfelder zu erschließen und dabei die Umwelt im Blick zu behalten. Hierfür haben wir auf der Drupa 2012 Lösungen aufge­zeigt. Außerdem war es unser besonderes Anliegen, den Stellenwert des Printproduktes hervorzuheben. Wir wollten demonstrieren, wie man Druckerzeugnisse durch Veredelung er­folgreich gegenüber Online-Medien positioniert. Unser Key-Visual-Poster mit seinen exklusiven haptischen und visu­ellen Effekten ist das beste Beispiel dafür, dass Print durch nichts zu ersetzen ist." Näheres zu den von Kurz präsentierten Messethemen unter www.kurz-drupa.de.

 

Pressetext
(PDF 444,0 KB)
Messeimpressionen
(JPG 412,0 KB)
Messeimpressionen
(JPG 384,0 KB)
Messeimpressionen
(JPG 487,0 KB)
Kontakt
PDF Download